Podenco Ibicenco

  • Kategorie: Spitze und Hunde vom Urtyp
  • Herkunft: Spanien
  • Größe: Rüden 66 bis 72 Zentimeter, Hündinnen 60 bis 67 Zentimeter
  • Gewicht: 18 bis 26 Kilogramm

Eigenschaften

Körperbau:
- Muskulöse, schlanke Statur, klare Linien, harmonische Proportionen
- Länglicher, schmaler Schädel, mäßiger Stop
- Große, fledermausförmige, bewegliche Ohren, mittlerer Ansatz in Augenhöhe
- Tief angesetzte Rute, in Ruhestellung hängend, in Bewegung sichelförmig nach oben getragen

Fell:
- Kurzhaar: hartes, glänzendes Haarkleid, keine Unterwolle
- Rauhaar: hartes, dichtes, bis 5 Zentimeter langes Haarkleid, keine Unterwolle
- Langhaar: weicheres Haarkleid ab 5 Zentimeter, keine Unterwolle
- Einfarbig weiß, rot oder Kombinationen, weiße Schwanzspitze erwünscht

Wesen und Charakter

Das Wesen des Podenco Ibicenco ist kaum zu beschreiben. Er hat das Temperament eines Wildpferdes, ist reinlich wie eine Katze, kann äußerst verschmust sein, der Charakter ist von Eigenwilligkeit und Sturheit geprägt, trotzdem ist er sehr sensibel. Sein Freiheitsdrang und ein ausgeprägter Jagdtrieb lassen den Podenco Ibicenco schnell alles um ihn herum vergessen. Zur Jagd setzt er Ohren, Nase und Augen ein, er erreicht bereits beim Start hohe Geschwindigkeiten und ist sehr wendig: Mitten in bis zu zwei Meter weiten Sprüngen kann er die Richtung wechseln. Wer dem Bewegungsdrang des Podenco Ibicenco gerecht wird, erhält zu Hause einen ausgeglichenen, ruhigen Zeitgenossen und treuen Begleiter, der nur Fremden mit Distanz begegnet.

Erziehung

Aufgrund seiner Intelligenz begreift der Podenco Ibicenco schnell, was von ihm erwartet wird. Ob er es tut, steht auf einem anderen Blatt, denn er hat seinen eigenen Kopf. Zwang und Gewalt mag er nicht, positive Bestätigung kann zum Erfolg führen. Viel Bewegung und abwechslungsreiche Beschäftigungen sind wichtig, um seinen Jagdtrieb in den Griff zu bekommen. Um sein Vertrauen zu gewinnen und ihn zur Kooperation zu motivieren, ist liebevolle, einfühlsame Konsequenz erforderlich.

Besonderheiten

Der Podenco Ibicenco benötigt eine ausgewogene Ernährung. Sein schneller Stoffwechsel verwertet die verfügbaren Nährstoffe optimal, unverwertbare Inhalte lagern sich hingegen in den Gefäßen ab. Viel Bewegung und seiner Konstitution entsprechendes Futter beugen Störungen des Bewegungsapparates im Alter vor.

Systematik:
FCI-Standard 89, Gruppe 5 (Spitze und Hunde vom Urtyp), Sektion 7 (Urtyp. Hunde zur jagdlichen Verwendung)

Kommentare (0)

Hinterlasse uns deine Meinung

Du kommentierst als Gast.