Cane corso italiano

  • Kategorie: Pinscher, Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde
  • Herkunft: Italien
  • Größe: Rüden 64 bis 68 Zentimeter, Hündinnen 60 bis 64 Zentimeter
  • Gewicht: 40 bis 50 Kilogramm

Eigenschaften

Körperbau:
- Kräftige Statur, plastische Muskulatur
- Breiter Schädel, zum Hinterhaupt abgeflacht, ausgeprägter Stop
- Ohren hoch angesetzt, dreieckig, hängend
- Hoch angesetzte Rute, breiter Ansatz, wird in einigen Ländern unterhalb des vierten Wirbels kupiert (in Deutschland verboten)

Fell:
- Kurzes, dichtes Deckhaar, dünne Unterwolle
- Einfarbig schwarz, grau, rot, falbfarben oder gestromt, helle Hunde mit dunkler Maske

Wesen und Charakter

So stolz wie der Cane Corso Italiano aussieht, ist auch sein Charakter. Die Rasse gilt als anhänglich und kinderlieb, verspielt und arbeitswillig. Allerdings verfügt der Cane Corso Italiano über einen ausgeprägten Schutztrieb, weshalb er auch als Diensthund eingesetzt wird. Fremden gegenüber zeigt er sich eher gleichgültig, sofern er keine Bedrohung für seine Familie sieht. Sein lernfreudiger Charakter macht den Cane Corso Italiano für Ausbildungen und Hundesport ideal, er möchte mehr leisten, als nur Grundkommandos ausführen. Er genießt jedoch auch entspannte Spaziergänge

Erziehung

Der Cane Corso Italiano muss gefordert werden: Entweder möchte er im Alltag verschiedene Aufgaben übernehmen oder in der Hundeschule zeigen, was er kann. Die Erziehung sollte abwechslungsreich gestaltet werden, andernfalls wird dem Cane Corso Italiano schnell langweilig und er sucht sich selbst eine anspruchsvolle Aufgabe, was in Anbetracht seiner Größe problematisch werden kann. Konsequenz ist bei der Erziehung des Cane Corso Italiano unbedingt erforderlich, um seinen gutmütigen Charakter zu fördern.

Besonderheiten

Da der Cane Corso Italiano ein Listenhund ist, darf er in einigen Bundesländern nicht ohne Genehmigung und Wesenstest gehalten werden. Bei einigen Vertretern der Rasse treten Gelenkprobleme, Augen- und Herzmuskelerkrankungen auf. Mit der richtigen Ernährung und artgerechter Haltung kann das Risiko eingeschränkt werden.

Systematik:
FCI-Standard 343, Gruppe 2 (Pinscher, Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde), Sektion 2.1 (Doggenartige Hunde)

Kommentare (0)

Hinterlasse uns deine Meinung

Du kommentierst als Gast.